Die 200 % - Session

Gestern war es mal wieder soweit und ich hatte einen Termin mit meiner Herrin nur diesmal sollte die Session 2 Stunden dauern.

Nach dem Vorgespräch wurde ich ins Bad gebracht damit ich mich frisch machen konnte, so wie meine Herrin es liebt. In welchem Raum werden wir die Session machen ,das waren meine Gedanken?

Das klärte sich dann sehr schnell als meine Herrin mich zu sich in die Klinik rief und ich konnte diesem Aufruf nur folgen.

Kaum angekommen wurde ich schon auf die Knie gezwungen um sie gebührend zu begrüßen! Ich durfte die Füße und Beine meiner Herrin mit meinen Mund und Händen verwöhnen so wie sie es liebt und sie forderte mich auf mich anzustrengen was ich auch tat aber heute war es einfach nicht genug, so dass sie kurzum meinem Arsch mit Schlägen verwöhnte bis er sich in ein leuchtendes Rot färbte.

Sie meint nur dass sie ihn für die Peitschen, die ich nachher bekommen sollte, vorzuwärmen würde und ich freute mich auf das was noch kommen sollte. Zwischendurch begrüßte sie auch meine Brustwarzen und sie kniff hinein erst in eine und dann synchron in beide immer wieder und jedes Mal fester so dass ich den Schmerz auch schön spürte und mir leicht das Wasser in die Augen treib.

Dann sagt sie immer das hältst du für mich aus was ich auch mache aber ihr wisst nicht warum ich es mache? Dann darf ich immer ganz nah zu ihr und kann in diese Funkelnden dunklen schönen Augen sehen und heimlich rieche ich an meiner Herrin und ergötze mich an diesem Duft.

Dann durfte ich von dem weißen kalten Boden der Klinik erheben und ich sollte mich auf den Gynstuhl legen was ich auch sofort machte. Keine Minute später waren Arme und Beine am Stuhl befestigt. Meine Herrin kam dann ganz nah zu mir an den Stuhl und teilte mir mit das sie mich heute total fertig machen wird und mir meine Sinne rauben wird. Ich erschrak ein wenig bei den Äußerungen aber ließ mir nichts anmerken. Als sie ihre medizinische Geräte auspackte sagte sei so einfach das sie mich gleich auf 100% bringen wird und das heute meine Grenzen erheblich erweitert werden!

Dann kam sie noch mal zu mir und behandelte meine BW diesmal extrem mit einem Gruß an einen guten Freund und das ich nun das gleiche Level erreicht habe. Meine tränen liefen aus den Augen und ich war sehr glücklich diese Tortur mit schmerzen überstanden habe!!!
Danke Herrin!

Jetzt wurde mein kleiner Freund desinfiziert mit einer Tinktur was ein leichtes Brennen am der Eichel hervorrief.

So mein Freund da du ja gut drauf bist werden wir die kleinen Dilatoren weglassen und gleich mit einem Großen beginnen. Kaum hatte sie das ausgesprochen und der Dilator verschwand in meinem kleinen Freund ohne Schwierigkeiten und ich hob dabei schon ab. Es folgten noch mehre stärken die mich schweben ließen und ich war schon völlig weg. Sie spielte mit den Metallstäben in meinem Freund und ich stöhnte schon vor Geilheit das Klinikum zusammen.

Damit war es nicht genug. Kaum war das Spiel zu Ende sollte das nächste Highlight folge. Mir wurde eine Augenmaske aufgesetzt und das Spiel sollte von neuem beginnen nur diesmal sagte mir meine Herrin das sie das Level jetzt auf 150% steigern wird.
Ich hörte Geklapper und dann wurde mir was hinten hinein geschoben was sich als G-Punkt Vibrator herausstelle. An meinem Beutel wurden Klemmen befestigt und das sollte dann Strom sein was ich kurz darauf erfahren sollte. In meinem kleinen Freund wurde auch was wieder hineingeschoben.

Jetzt wurde der hintere Vibrator eingeschaltet und Strom auf mein Gehänge gegeben und gleichzeitig mein kleiner Freund mit dem Dilator bearbeitet. Ich habe nur noch gestöhnt und war nicht mehr Herr meiner Sinne und immer wieder gab es verschiedene Stromstärken die mich zittern ließen einfach geil und ich war binnen weniger Sekunden auf 150. Als meine Herrin mit mir fertig war und alles entfernt hatte durfte ich erst mal entspannen und zu Atem kommen. Die Pause habe ich jetzt gebraucht und war froh ein wenig zu Kräften zu kommen mein Körper zuckte wie Espenlaub aber nicht vor Kälte sondern vor Geilheit.
Nach einigen Minuten kam meine Herrin zurück und meinte nur zu mir dass wir das ganze jetzt noch mal steigern werden und sie sagte zu mir dass sie jetzt eine große Nadel nehmen würde und dass es gleich losgehen würde.

Sie spritze etwas in meinen kleinen Freund und schob mir kurz danach wieder was hinein aber diesmal war es vom Gefühl her tiefer wie zuvor. Als sie fertig war sagte sie mir da sie mir einen Katheter gesetzt hat und einen dicken weil meine Harnröhre so schön gedehnt ist. Gleich werde ich spüren wie es ist wenn sie ihn bearbeitet und ich meinen Saft versuchen werde an der Seite daran vorbei spritzen möchte. Kaum hatte sie es ausgesprochen fing sie an meinen kleinen Freund zu bearbeiten und ich bis ich kurz vor dem Orgasmus Stand und schon war es vorbei. Kennt ihr das Gefühl du steht so ein zwei Bewegungen vorm Abgang und bist fast auf dem Höhepunkt und dann hört jemand auf das ist das schlimmste was einem passieren kann.

Du schreist deine Geilheit heraus und darfst nicht zum Ende kommen das ist so gemein. Diese Variante zog meine Herrin 5- oder 6-mal durch so dass ich wirklich wie angekündigt auf 200 war. Sie liebt es wenn ich alles zusammen schreie und stöhne je lauter desto besser und das machte ich ganz freiwillig weil es so Geil war so behandelt zu werden.
Dann war alles vorbei die Augenmaske wurde entfernt ich war außer Kontrolle und konnte keinen klaren Gedanken fassen. Dann wurde ich losgeschnallt und bekam eine Verschnaufpause um wieder zu Kräften zu kommen.

Nicht genug es geht noch weiter ich vom Stuhl herunter und bekomme den Befehl mich auf die Behandlungsliege zu knien und warte auf die Dinge die jetzt passieren sollten. Aus den Augenwinkeln sah ich meine Herrin wie die Neunschwänzige Peitsche nahm und mir sagte das ich jetzt dran bin, sie verpasste mir kurz hintereinander 10 Schläge damit die ich mir auch verdient hat. Ich merkte jeden einzelnen schlag und mein Hinterteil zuckte bei jedem Aufschlag und der Schmerz war noch erträglich zu diesem Zeitpunkt.

Dann war wieder ein Moment ruhe angesagt und sie kam mit einem Minipaddel zurück was sie mir zeigte und sagte das es nicht niedlich aussieht was ich nur bestätigen konnte. Was dann passierte brachte mir Schmerz und brennt auf meinen Arsch und meine Herrin schlug immer und immer wieder zu und ich dachte sie hört nie wieder auf. Jeder Schlag ließ mich zucken und stöhnen und es nahm einfach kein Ende und soll ich euch was sagen ich wurde sogar geil dabei.

Ich habe die Anzahl der Schläge nicht mitgezählt und weiß nicht ob es 20 oder 30 und mehr waren ich kann nur eins sagen meine Herrin hat mich zu Recht gezüchtigt. Nach der Tortur durfte ich mich auf den Rücken legen und einen Moment entspannen und schon durfte ich wieder die Nylons meiner Herrin verwöhnen was ich sehr genoss. Nach einigen Minuten wurde mir wieder die Augenmaske aufgesetzt und ich war wieder im dunklen und ich lauschte auf das was kommen wurde. Ich hörte wie meine Herrin auf die liege stieg und was dann passierte war etwas ganz neues für mich denn sie spendete mir ihren Sekt und den genau auf meinen kleinen Freund der sich darüber sehr freute und stramm gen Himmel zeigte. Diese warmen wohligen Gefühle wenn der Sekt über deinen Körper läuft lässt einen er schaudern.

Nicht genug davon sie setzte sich auf meinen Brustkorb und fing sofort meinen kleinen Freund zu bearbeiten und da der Katheter immer noch in ihm steckte war ich durch die Gefühle die das Teil hervorrief wieder auf 200 nur diesmal hörte meine Herrin nicht auf ihn zu bearbeiten und bescherte mir den wundervollsten Orgasmus den ich bis dato so noch nicht erlebt habe. Danach entfernte sie schlauch aus meinen Freund und dabei bekam ich wieder einen leichten Abgang als Nachwehe von dem vorherigen Spiel.

Ich lag völlig fertig auf der Liege und mein ganzer Körper zuckte unkontrolliert und ich brauchte ewig bis ich wieder einigermaßen klar denken konnte.

Vielen Dank an meine Herrin die mich so fertig gemacht hat. Es war eine unglaubliche Zeit, die ich so noch nie erlebt habe und sie hat ihre Versprechen eingelöst.